16.06.2020 | Gesundheit Die neue Corona-Warn-App ist da: Hier könnt ihr sie runterladen

Seit mehreren Monaten arbeitet die Bundesregierung an der Corona-Warn-App. Ab sofort ist sie in den App-Stores verfügbar.

Foto: Stefan Jaitner/dpa

Ab sofort kann sich jeder die neue Corona-Warn-App der Bundesregierung auf seinem Handy installieren. Für Experten ist sie ein ganz wesentlicher Schritt im Kampf gegen das Corona-Virus. Wir verraten euch wie die App arbeitet und wie ihr sie runterladen könnt. 

Was bringt die App?

Durch die Corona-Warn-App soll schrittweise Normalität in der Corona-Krise zurückkommen. Vorausetzung ist eine hohe Beteiligung der Bürger an der App. 

Zum einen können Corona-Testergebnisse digital hinterlegt werden, zum anderen sollen so Infektionsketten leichter nachvollziehbar sein. So sollen im Falle einer Corona-Infektion die Kontaktpersonen der letzten Woche schnell ermittelt und informiert werden.

Wo bekomm ich die App?

Die App ist in jedem App-Store für alle Betriebssysteme verfügbar. Bitte achtet darauf die Richtige herunter zu laden, da es mittlerweile viele Apps mit dem Namen Corona gibt. 

>> Hier gehts zur App für iOS-Nutzer!

>> Hier gehts zur App für Android-Nutzer!

Wie funktioniert die App?

Die Corona-Warn-App nutzt vor allem Bluetooth und dient als Leuchtturm. Das Handy bekommt eine individuelle, verschlüsselte ID. Diese ID wird mit einem anderen Handy, auf dem die Warn-App installiert ist, ausgetauscht, sobald sich die Nutzer für eine bestimmte Zeit nebeneinander aufhalten. 

Wird ein Nutzer jetzt positiv auf Covid-19 getestet und diese Information wird dann in der App hinterlegt, bekommen die Personen, die sich in letzter Zeit mit der infizierten Person aufgehalten haben, eine Warnmeldung auf Handy. So sollen sich Infektionsketten besser nachvollziehen lassen. 

Da die App eine sparsame Bluetooth-Technologie nutzt, braucht sich auch niemand Gedanken machen, dass durch die Nutzung der App der Handyakku nach ein paar Stunden leer ist.

Ist die App sicher?

Gerade weil es auch datenschutzrechtlichen Gründen viele Fragen gab, hat sich die App immer weiter verzögert. Seit einigen Tagen liegt jetzt auch der Quellcode der App offen, sodass Datenschutzexperten die App bewerten konnten. Nach Ansicht der Experten gibt es aktuell keinen Grund zur Besorgnis. Die Corona-Warn-App wertet keine Geo-Daten aus und übermittelt keine Ortsinformationen. Die anonymisierten Daten der Kontakte werden nicht auf einem Server gespeichert, sondern dezentral auf dem jeweiligen Smartphone. 

Wer steckt hinter der App?

Die Corona-Warn-App kommt vom Robert-Koch-Institut und wurde im Auftrag der Bundesregierung erstellt. Als Technologiepartner stehen SAP und die Deutsche Telekom dahinter.

Was kostet die App?

Die App kann der Nutzer auf freiwilliger Basis kostenfrei im App Store seines Smartphones downloaden. Kosten fallen hingegen für die Bundesregierung an. Da die App in Zusammenarbeit mit SAP und der Deutschen Telekom programmiert wurde, fallen hier einmalige Kosten in Höhe von rund 20 Millionen Euro an. Hinzu kommen monatliche Betriebskosten in Höhe von 2,5 bis 3,5 Millionen Euro.

Dienstag bei Frag den Freistaat: