07.11.2018 | Haustiere Veganes Hundefutter bei "Höhle der Löwen": Das sagen Experten

In der TV-Show "Höhle der Löwen" wurde am Dienstagabend veganes Hundefutter vorgestellt, was für viele Diskussionen gesorgt hat. Einen Hund komplett vegan ernähren? Ist das gut? Kann man das machen? Wir haben Experten gefragt!

Symbolbild

Immer mehr Menschen ernähren sich vegan oder vegetarisch - ist das auch ein Ernährungsmodell, das für Hunde funktionieren kann?  Die Macher von VEGDOG sagen "Ja" und haben ihr veganes Hundefutter in Zusammenarbeit mit Tierärzten entwickelt. Sie werben damit, dass ihre Futtersorten den Hund mit allen essentiellen Nährstoffen versorgen und bedarfsdeckend sind.

Lisa Walther, Tessa Zaune-Figlar und Valerie Henssen aus München wollten den Investoren der TV-Show "Die Höhle der Löwen" am Dienstagabend ihre Idee schmackhaft machen, mit Erfolg: Ein Jurymitglied investierte tatsächlich 150.000 Euro. Schon jetzt kann man das Produkt online kaufen.

Vegane Ernährung für den Hund?

Wenn der Mensch aus einem eigentlich fleischfressenden Hund ein sich vegan ernährendes Tier macht... ist das okay? Und welche Auswirkungen kann fleischlose Ernährung für einen Hund haben? Wir haben Experten um Rat gefragt:

Laut dem Deutschen Tierschutzbund lässt sich aus wissenschaftlichen Feldstudien ableiten, dass es grundsätzlich möglich ist, einen Hund vegetarisch zu ernähren. Damit es jedoch auf lange Sicht nicht zu Fehlernährungen kommt, muss die Zusammensetzung des Futters ausgewogen sein. Der Tierschutzbund empfiehlt Hundehaltern allerdings auch bei der Ernährung des Vierbeiners nicht ganz auf die Verfütterung von Fleisch zu verzichten, da er es gerne frisst.

Frau Prof. Dr. Ellen Kienzle, Leiterin des Lehrstuhls für Tierernährung der Ludwig-Maximilians-Universität München, sagt das Thema sei sehr komplex. Bei der veganen Tierernährung fehlten einfach noch viele Jahre an Erfahrung. Die komplett fleischlose Ernährung bezeichnet sie jedoch als nicht artgerecht, da der Hund ein Beutetierfresser sei. 

Auf folgende Punkte solltet ihr unbedingt achten

Wenn man seinen Hund vegetarisch oder vegan ernähren wolle, weist auch Kienzle dringend auf die Ausgewogenheit hin, um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Man müsse unbedingt darauf achten, dass der Bedarf etwa an allen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen gedeckt sei und die vegane Ernährung das Fleisch angemessen ersetzt. Vegane Tierernährung sieht sie als noch problematischer an als vegetarische Tierernährung.

In diesen Fällen den Hund keinesfalls vegan ernähren

Wenn man seinen Hund unbedingt vegan ernähren möchte, weist Prof. Dr. Kienzle darauf hin, das lieber bei einem ausgewachsenen Hund, jedoch nicht in der Wachstumsphase des Vierbeiners zu tun, oder wenn eine Hündin trächtig ist. Auch wenn sie keine Verfechterin der veganen Tierernährung ist, berät ihr Institut an der LMU Hundehalter dabei gerne, wenn ihnen das wichtig ist.