24.06.2020 | Lifestyle Fremdsprachen: Warum Sprachen & interkulturelle Kompetenz so wertvoll sind

Neben der eigenen Muttersprache eine weitere Sprache zu beherrschen ist heutzutage an vielen Stellen ein absolutes Muss. Ob Jobanzeigen mit dementsprechenden Anforderungen, fremdsprachliche Inhalte im Internet oder Reisen in andere Länder - mit Sprachkenntnissen ist das Leben oft einfacher.

Wer seine Spanischkenntnisse online aufgefrischt hat oder eine Zeit lang auf einer Sprachreise Englisch im Ausland gelernt hat, kann mit Menschen aus aller Welt kommunizieren und hat so in Zeiten der globalen Kommunikation bessere Chancen.

Die Möglichkeiten zum Sprachenlernen

Zum Weiterbilden gibt es reichlich Optionen, die von Podcasts und TV-Serien in der Fremdsprache über spezielle Lern-Apps bis hin zu Auslandsaufenthalten reichen. Grundkenntnisse lassen sich gerade über den Sommer mit Hilfe von Online-Kursen erlernen – Vokabeln, Grammatik und Co. sind schließlich ein wichtiges Element bei der Verbesserung der jeweiligen Fremdsprache.

Um das eigenen Sprachniveau langfristig zu erhalten und flüssig zu kommunizieren braucht es allerdings mehr als diese guten Einsteigermöglichkeiten. Tägliche Praxis über einen mehrwöchigen Zeitraum an einer Sprachschule im Ausland ist besonders effektiv und bietet zudem den Vorteil der Nähe zur Kultur des Landes und der Muttersprachler.

Verständnis für andere Kulturen entwickeln

Missverständnisse zwischen verschiedenen Kulturen sind im Alltag allgegenwärtig. Gesten, Tonfall und Einstellungen, die falsch verstanden werden, kreieren häufig Distanz zwischen Menschen, die einander schlichtweg nicht verstehen.

Ein Blick über den eigenen Tellerrand kann da hilfreich sein. Wer im Abendkurs die Geschichte oder Redensweisen einer anderen Sprache erlernt, oder auf einem Sprachaufenthalt den Alltag der Einheimischen hautnah miterlebt, verlässt die Blase des täglichen Lebens und entwickelt Verständnis für die Lebensweisen anderer. Die daraus resultierende Toleranz und aufrichtige Neugier verbessert den Austausch zwischen Kulturen und sorgt für ein harmonischeres Zusammenleben.

Im Ausland eine andere Kultur aktiv erleben

Es ist eine Sache, über die Bedeutung von Körpersprache, bestimmten Formulierungen oder Ausdrücken theoretisch zu lernen. Um diese Dinge tatsächlich zu verstehen erfordert es jedoch das Eintauchen in die Realität der Mitmenschen anderer Kulturen. 

Neben der Sprache umgibt man sich auf einer Sprachreise mit neuen Nahrungsmitteln, alltäglichen Abläufen und natürlich auch einer völlig anderen Umgebung. Welche für uns normalen Verhaltensweisen werden bei einem Besuch in Spanien als unhöflich aufgefasst? Was für Traditionen praktizieren die Bewohner von Neuseeland jeden Tag? Wie viel weiß man aus dem Schulunterricht wirklich über die bewegende Geschichte Südafrikas?

Im direkten Kontakt mit Einheimischen, bei Besuchen von bedeutsamen kulturellen Stätten und in Gastfamilien lässt sich der Horizont in einer lockeren Atmosphäre erweitern, während man gleichzeitig die Fremdsprache auf authentische Weise erlernt. Der Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede fördert Weltoffenheit und Respekt wie nichts anderes.

Ein Land außerdem nicht als typischer Tourist kennenzulernen, sondern echte Geheimtipps von Einheimischen zu erhalten und sich von ihnen in ihr Leben einladen zu lassen ist ein zusätzlicher Bonus.

Interkulturelle Kompetenzen helfen privat und beruflich

Vor allem in internationalen Unternehmen, aber auch zunehmend in kleineren Firmen, mit Kontakten ins Ausland kommt man früher oder später in Situationen, in denen man sich in einer anderen Sprache verständigen muss. Sei es bei der Telefonkonferenz mit den Kollegen in Amerika oder einer wichtigen E-Mail von Geschäftspartnern aus Asien, selbst Fremdsprachen zu beherrschen macht dies deutlich einfacher.

Aber wer die Sprache im Ausland gelernt hat, ist nicht nur mit den entsprechenden Vokabeln ausgestattet, sondern bringt auch ein tieferes Verständnis für verschiedene Ausdrücke, Tonfälle und Kommunikationsweisen mit. Werden E-Mails mit Höflichkeitsfloskeln eingeleitet oder kommt man besser genau zum Punkt? Mit Verspätung ins Meeting – respektlos oder ganz normal? Locker Witz oder doch eher unsensibel? All diese Dinge lernt man beim Kulturaustausch im Ausland.

Auch für zukünftige Reisen kann dieses Wissen nützlich sein, um vor Ort besser klar zu kommen. Schließlich möchte man im Umgang mit Einheimischen in der Reisedestination in keine Fettnäpfchen treten, sondern sich schnell eingewöhnen. Mit der entsprechenden Bildung, Sprachkenntnissen und Verständnis für andere Kulturen fühlt man sich überall auf der Welt wie zuhause!