27.05.2019 | Verkehr & Mobilität Vor Christi-Himmelfahrt: Spritpreise erreichen neuen Jahresrekord

Kurz vor Christi Himmelfahrt erreichen die Spritpreise einen neuen Höchstwert für dieses Jahr. Autofahrer müssen zudem am verlängerten Wochenende mit Staus auf Bayerns Straßen rechnen.

Foto: Matthias Balk und Felix König/dpa

Ausgerechnet vor dem langen Himmelfahrts-Wochenende müssen die Autofahrer tief in die Tasche greifen - die Spritpreise sind aktuell so hoch wie im gesamten Jahr noch nicht. Für einen Liter Super-Benzin zahlt ihr aktuell im Durchschnitt 1,52 Euro, für einen Liter Diesel 1,31 Euro. Damit hat sich der Preis für Super-Benzin laut dem ADAC seit Jahresbeginn um 22 Cent verteuert, bei Diesel sind es rund sieben Cent.

Zu diesen Zeiten tankt ihr am günstigsten

Steigender Rohölpreis und Unruhen in Krisengebieten als Ursache

Seit elf Wochen sind die Spritpreise jetzt schon kontinuierlich angestiegen. Grund für die Preisanstiege sind der steigende Rohölpreis und der aktuelle Dollarkurs. Zu Jahresbeginn lag der Preis für ein Barrel Öl aus der Nordsee noch bei 55 Dollar, mittlerweile hat der Preis schon die 70 Dollar-Marke überschritten. Auch Krisen im Nahen Osten und in Venezuela sorgen für eine Verknappung des Öl-Angebots. Ein Versorgungsengpass herrscht aber aktuell nicht.

Warum es gerade beim Superbenzin in den letzten Wochen so einen steilen Anstieg gab, lässt sich aus Sicht von Experten wie folgt erklären. Wenn der Winter zu Ende geht und der Heizölbedarf geringer wird, vergrößert sich regelmäßig der Preisabstand zwischen dem technisch ähnlichen Diesel und Super-Benzin.

ADAC rechnet mit großen Staus am Wochenende

Den Feiertag am Donnerstag (30.05.) und das schöne Wetter am Wochenende werden sicherlich auch wieder viele nutzen, um für ein verlängertes Wochenende fortzufahren. Dementsprechend voll werden die Straßen sein. Der ADAC rechnet hier insbesondere rund um die Metropolregionen München und Nürnberg, sowie auf der A8 Richtung Salzburg und auf der A93 Richtung Kiefersfelden mit Staus. Zudem ist hier am Grenzübergang Kiefersfelden auf der A93 durch die LKW-Blockabfertigung am Mittwoch (28.05) und am Freitag (31.05) mit Staus zu rechnen.

Ein Nadelöhr könnten auch die zahlreichen Baustellen auf unseren bayerischen Autobahnen sein. Durch hohes Verkehrsaufkommen kommt es hier regelmäßig zu Staus. Besonders staugefährdet ist durch den Einreiseverkehr der Mittwochnachmittag. Der Rückreiseverkehr wird vor allem am Sonntagnachmittag für volle Straßen sorgen.

Das ANTENNE BAYERN Verkehrszentrum ist bei euch und hält euch stets aktuell über die Lage auf Bayerns Straßen auf dem Laufenden. 

Das ANTENNE BAYERN Verkehrszentrum:

Teste dich!