11.08.2020 | Wetter Bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde: Das erwartet euch kommende Nacht

Seit Mitte Juli sind die Perseiden wieder zu sehen. Ihren Höhepunkt erreichen diese dann kommende Nacht (13.August) mit bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde.

Foto: Matthias Balk/dpa

Der Juli und der August sind die Monate mit den meisten Sternschnuppen: Denn der Meteorstrom der Perseiden gilt als der ergiebigste des ganzen Jahres. Pro Stunde lassen sich in der Hochphase bis zu 100 Sternschnuppen erblicken

Wann habe ich die besten Chancen, die Perseiden zu sehen?

Den Höhepunkt werden die Perseiden in diesem Jahr zwischen dem 09. und 13. August erreichen. Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr habt ihr dabei die besten Chancen die Sternschnuppen zu segeb.

Ab dem 17. Juli lassen sich die ersten Sternschnuppen beobachten, bis zum Höhepunkt im August werden es dann jeden Tag mehr. Bis zum 24. August habt ihr die Chance die Sternschnuppen zu beobachten.

Wo kann ich die Perseiden am besten sehen?

Um die schönen Sternschnuppen sehen zu können, solltet ihr euch nach Sonnenuntergang einen möglichst dunklen Ort ohne große Lichtverschmutzung suchen. Der heimische Balkon bietet sich vermutlich nicht so gut an. Straßenlaternen, Autoscheinwerfer und die Lichtquellen aus den umliegenden Wohnungen trüben den Blick Richtung Himmel.

Wer die Perseiden garantiert sehen möchte, der sucht sich am besten ein höher gelegenes Plätzchen ohne Beleuchtung. Wie wäre es zum Beispiel mit der Wallhalla bei Regensburg, dem großen Arber oder dem Ochsenkopf im Fichtelgebirge?

Besonders hell: Das gibt es nachts zu sehen!

Ihren Namen haben die Perseiden, weil sie scheinbar dem Sternbild Perseus entspringen. Einen solchen Punkt habe jeder Sternschnuppenstrom, sagt Melchert. Denn die Erde fliege auf ihrer Bahn um die Sonne durch Wolken kleiner Trümmer, die Kometen auf ihrer jeweiligen Bahn hinterlassen. Der verursachende Komet der Perseiden heißt 109P/Swift-Tuttle. Er sei 1862 entdeckt worden und brauche für seine Umlaufbahn um die Sonne rund 133 Jahre.