Samy Deluxe

Samy Deluxe (* 19. Dezember 1977 als Samy Sorge in Hamburg) ist ein deutscher Rapper und Musikproduzent. Sowohl als Solokünstler als auch innerhalb der Formationen Dynamite Deluxe und ASD feierte er Erfolge. Darüber hinaus ist er als Verleger tätig, betrieb das Hamburger Restaurant Gefundenes Fressen und mit Deluxe Records über mehrere Jahre sein eigenes Label. Mit dem früher als Crossover bekannten Verein DeluxeKidz engagiert er sich für die kulturelle Bildung von Jugendlichen.

Werdegang

Anfänge und erste Erfolge

Samy Sorge wurde Ende 1977 als Sohn einer Deutschen und eines Sudanesen in Hamburg geboren. Ab seinem zweiten Lebensjahr wuchs er ohne Vater auf. Gemeinsam mit seiner Mutter zog er 1980 von Barmbek in den Stadtteil Hamburg-Eppendorf. Inspiriert von US-amerikanischem Rap von Künstlern wie Public Enemy begann Sorge selbst auf Englisch zu rappen. Zunächst hatte er mit dem Produzenten DJ Dynamite das Duo No Nonsens gebildet, bevor die beiden Musiker 1997 mit Tropf die Band Dynamite Deluxe formierten. Mit der Single Füchse aus dem Album Bambule der Absoluten Beginner generierte Samy Deluxe 1999 erstmals größere Aufmerksamkeit. Ein Jahr später folgte die Single Grüne Brille von Dynamite Deluxe und Jan Delay sowie das dazugehörige Debüt des Trios Deluxe Soundsystem. Das über das Hamburger Hip-Hop-Label Eimsbush veröffentlichte Album stieg auf Platz 4 der deutschen Charts ein und avancierte zu einem Kritikerliebling. Nach der Veröffentlichung löste sich Dynamite Deluxe auf.

Sowohl Tropf als auch DJ Dynamite arbeiteten jedoch weiterhin mit ihrem früheren Frontmann zusammen. Über das damalige Major-Label EMI erschien im April 2001 das Solodebüt Samy Deluxe, auf dem die Rapper Afrob, Dendemann, Illo und Nico Suave gastieren. Die von Sleepwalker produzierte Auskopplung Weck mich auf entwickelte sich zum erfolgreichen Aushängeschild für die Karriere des Rappers. Nachdem sich Samy Deluxe an der Seite von Musikern wie Xavier Naidoo, D-Flame oder Torch an dem Projekt Brothers Keepers beteiligt hatte, gründete er 2003 gemeinsam mit Afrob das Duo ASD. Erneut über EMI veröffentlichten sie ihr erstes Kollaborationsalbum Wer hätte das gedacht?. Im Herbst desselben Jahres meldete Eimsbush Insolvenz an. Samy Deluxe gründete daraufhin Deluxe Records als Sublabel des damals zu EMI gehörenden Unternehmens Capitol Records. Mit Verdammtnochma! veröffentlichte er 2004 seine zweites Soloalbum über die Labels. Einige Monate später vertrat er mit der Auskopplung Generation seine Heimatstadt bei der ersten Ausgabe des von Stefan Raab initiierten Bundesvision Song Contest. Dabei belegte er den neunten Platz.

Arbeit mit Deluxe Records und Comeback von Dynamite Deluxe

Im Herbst 2005 folgte das Mixtape So Deluxe, So Glorious, für das unter anderem ein Song mit dem US-Rapper DMX entstanden war. Neben der Veröffentlichung eigener Musik nutzte Samy Deluxe das Label Deluxe Records auch als Plattform für andere Rapper. Mithilfe des Samplers Deluxe Records – Let’s Go! stellte er im Herbst 2005 Illo und die Headliners als seine ersten Künstler vor. Es folgten die Mixtapes Big Baus of the Nauf und Deluxe von Kopf bis Fuss, auf dem auch die neu unter Vertrag genommenen Rapper Ali As, Snaga & Pillath, Manuellsen und Blade zu hören sind. Während Samy Deluxe weiterhin über einen Künstlervertrag bei EMI verfügte, trennte sich Deluxe Records im Juli 2007 von seinem Mutterunternehmen, um fortan als Independent-Label zu agieren. Mit Tua präsentierte das Unternehmen Ende des Jahres einen weiteren Künstler. Abgesehen von ihm und Ali As trennte sich das Label in den folgenden Monaten von sämtlichen Rappern, was sich im Sampler Liebling, ich habe das Label geschrumpft widerspiegelt.

2008 veröffentlichte Dynamite Deluxe ihr Comeback-Album TNT, auf dem Jan Delay als einziger Gast vertreten ist. Anfang 2009 folgte Samy Deluxe' drittes Soloalbum Dis wo ich herkomm, das sein Verhältnis zu Deutschland thematisiert und von einer gleichnamigen Buchveröffentlichung begleitet wurde. Ende des Jahres veröffentlichte er das Mixtape Der letzte Tanz, das zugleich die Schließung des Labels Deluxe Records markierte. 2011 gelang dem Rapper mit SchwarzWeiss sein erstes Nummer-eins-Album. Da EMI Music kurz darauf von der Universal Music Group übernommen wurde, wechselte auch Samy Deluxe seine unternehmerische Heimat. 2012 erschien dort das Album Verschwörungstheorien mit schönen Melodien, für das er die Figur Herr Sorge entwickelt hatte. Die Musiker Flo Mega, Marsimoto, Cassandra Steen und Megaloh treten mit Gastbeiträgen auf. Mit den Mixtapes Perlen vor die Säue und Gute alte Zeit sowie dem Album Männlich kehrte Sorge zur Figur Samy Deluxe zurück.

Nebenprojekte und MTV Unplugged

Im Frühjahr 2015 erweiterte Samy Deluxe mit der Gründung des Restaurants Gefundenes Fressen im Hamburger Karolinenviertel seinen Tätigkeitsbereich. Anschließend setzte er mit dem über Four Music veröffentlichten Album Blockbasta ein weiteres Kollabo-Projekt mit Afrob als ASD um. Neben Max Herre gastiert darauf die Sängerin Nena, für deren Album Oldschool Samy Deluxe kurz zuvor als Produzent verantwortlich zeichnete. Die gebürtige Hagenerin trat 2016 neben MoTrip, J-Luv, Chefket, Megaloh und Afrob auch auf dem sechsten Samy-Deluxe-Album Berühmte letzte Worte auf. An der Seite des Gastgebers Xavier Naidoo, Seven, The BossHoss, Annett Louisan, Wolfgang Niedecken und Nena gehörte er zu dieser Zeit zum Ensemble der dritten Staffel von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert. Aus dem VOX-Format gingen zwei Sampler mit Beteiligung des Rappers hervor.

2018 entwickelte sich der von Samy Deluxe produzierte Song Aber des Rappers Eko Fresh zu einem viel beachteten Erfolg. Zudem spielte der Hamburger ein Konzert im Rahmen der Reihe MTV Unplugged. Für das auch als Live-Album veröffentlichte SaMTV Unplugged gewann er unter anderem die Stieber Twins, Kool Savas, Curse, Patrice Bart-Williams, Eko Fresh und Nena als Gäste. Im folgenden Jahr trat Samy Deluxe wiederum mit Der perfekte Moment… wird heut verpennt als Gast auf dem MTV Unplugged von Max Raabe auf. Einen Tag nachdem er seinen 42. Geburtstag als „SaMTV Birthday Bash“ in der ausverkauften Barclaycard Arena gefeiert hatte, folgte Ende 2019 das siebte Soloalbum unter dem Titel Hochkultur. Im folgenden Sommer schloss er sein Restaurant Gefundenes Fressen.

Quelle: Wikipedia.org