27.07.2021 | Bayern Aus dem 3-D-Drucker: Europas erstes gedrucktes Mehrfamilienhaus steht in Bayern

​Europas erstes und größtes Mehrfamilienhaus aus dem 3-D-Drucker steht hier bei uns im Freistaat. Die ersten Leute sind auch schon eingezogen. Alle Details erfahrt ihr hier.

Foto: PERI AG

Drei Etagen, 380 Quadratmeter und fünf Wohnungen. Hört sich erstmal nach einem ganz normalen Mehrfamilienhaus an – ist es aber nicht. Denn: dieses Haus in Weißendorf-Wallenhausen wurde gedruckt.

So fing alles an

Fabian Rupp ist Geschäftsführer der Michael Rupp Bauunternehmung GmbH und zusammen mit seinem jüngeren Bruder Sebastian hatte er ein Ziel: 3-D-Betondruck massentauglich machen, um so das Bauen insgesamt nachhaltiger zu gestalten. Das Mehrfamilienhaus in Wallenhaus diente dafür als Pilotprojekt. Zusammen mit der Firma PERI aus Weißenhorn haben sie das Projekt dann in Angriff genommen, die Drucktechnologie dazu stammt aus Dänemark.

Foto: PERI AG

Die Vorteile

Die Bewohner würden keinen großen Unterschied zu einem herkömmlichen Mehrfamilienhaus merken, so Fabian Rupp. Unterschiede merke man aber besonders bei Planung und Bau. Als Vorteile der Drucktechnik nennt Rupp eine große Planungssicherheit und eine damit verbundene Zeitersparnis. Der Drucker werde mit Daten gefüttert, er verarbeite die Daten und arbeite sie dann einfach nacheinander ab. So könne man Arbeitszeit und Ablauf des Bauvorhabens exakt und verlässlich planen. 

Bei einer Geschwindigkeit von einem gedruckten Meter pro Sekunde könne so ein typisches Mehrfamilienhaus in durchschnittlich 48h fertig sein. 

Außerdem gebe es keine langen Trocknungs- und Wartezeiten. Auch Aussparungen für beispielsweise Steckdosen würden direkt mit gedruckt werden und müssten nicht nachträglich herausgebrochen werden.

Foto: PERI AG

Das könnte dich auch interessieren: