18.10.2021 | Bayern Nach bewaffneten Raubüberfällen: Öffentlichkeitsfahndung in Mittelfranken läuft

In Mittelfranken läuft aktuell eine öffentliche Fahndung - nach zwei bewaffneten Überfällen. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Foto: PP Mittelfranken

Am 13.10.2021, kurz vor 20:00 Uhr, überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Einkaufsmarkt in der Rothenburger Straße in Zirndorf. Der unbekannte Täter legte kurz vor Ladenschluss eine Einkaufstasche auf den Ladentresen und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Aushändigung von Bargeld aus der Kasse. Die Kassiererin gab jedoch kein Geld heraus und so flüchtete der mutmaßliche Räuber unverrichteter Dinge in unbekannte Richtung. Zur Zeit des Überfalls befanden sich keine Kunden mehr im Markt. Verletzt wurde niemand.

Der Täter soll nach ersten Erkenntnissen etwa 30 Jahre alt sein, ca. 180 cm groß und hat eine normale Statur. Er trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Mütze mit darüber gezogener Kapuze. Er soll silberne Schuhe getragen haben und sprach fränkischen Dialekt.

Am Folgetag, dem 14.10.2021, kam es, ebenfalls kurz vor 20:00 Uhr, zu einem weiteren Überfall eines Supermarktes, diesmal Am Gewerbepark in Röthenbach a.d. Pegnitz. Der unbekannte Täter forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld und flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden.

Der Mann war circa 180 cm groß und von schlanker Statur. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose, einem dunklen Kapuzenpullover oder einer dunklen Jacke mit Kapuze, dunklen Schuhen sowie einem hellen Mund-Nasenschutz. Der Mann führte zudem eine helle Tüte mit sich.

Die Kriminalpolizei in Fürth bzw. Schwabach hat die Ermittlungen in dem jeweiligen Fall übernommen. Abgleiche der vorliegenden Personenbeschreibungen bzw. der Aufnahmen der Überwachungskameras an den Märkten legen den Verdacht nahe, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handeln könnte.

Die Kriminalpolizei fahndet nun mit Bildern aus den Überwachungskameras nach dem bislang unbekannten Täter und bittet Personen, die Hinweise zur Identität des Mannes geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 in Verbindung zu setzen.