21.10.2020 | Bayern Ab 100: Härtere Regeln für neue Corona-Warnstufe "Dunkelrot"

Ministerpräsident Söder hat in Zeiten steigender Corona-Zahlen eine weitere Warnstufe angekündigt. Das sind die geplanten Verschärfungen:

Foto: Peter Kneffel/dpa

Täglich steigen die Corona-Zahlen in Bayern und der Freistaat plant eine weitere Verschärfung der Corona-Regeln. Darüber hat Ministerpräsident Markus Söder heute in einer Regierungserklärung in München informiert. 

Bayern durchschnittlich über 50er-Wert

In den letzten Tagen hatten immer mehr Regionen in Bayern den 50er-Wert teils deutlich überschritten. Viele Regionen liegen klar über 100, Spitzenreiter war zuletzt der Landkreis Berchtesgadener Land mit konstant und weit über 200.

"Es ist in Deutschland zu früh und viel zu hoch von den Zahlen", sagte Ministerpräsident Söder. Der Winter, mit einem erhöhten Infektionsgeschehen, komme erst noch. 

Weitere Warnstufe angekündigt

Steigt die Sieben-Tage Inzidenz über den Wert von 100 hat Ministerpräsident Söder weitere Corona-Verschärfungen angekündigt:

  • maximal 50 Personen bei Veranstaltungen (ausgenommen Demonstrationen und Gottesdienste)
  • Sperrstunde soll auf 21 Uhr angepasst werden
  • Bei unkontrolliertem Geschehen sind lokale Lockdowns möglich, aber es gibt keinen verpflichtenden Grenzwert
  • Testpflicht für Berufspendler bei der Rückkehr aus einem Corona-Hotspot im Ausland