23.09.2021 | Deutschland Corona-Tests ab Oktober: Wer kann sich dann noch kostenlos testen lassen?

Ab dem 11. Oktober gibt es in Deutschland keine kostenlosen Corona-Tests mehr. Aber gilt das für alle? Und wer kann sich trotzdem noch umsonst testen lassen? Das erfahrt ihr hier.

Foto: JC Gellidon/Unsplash

Wer möchte, kann sich im Moment einmal die Woche auf Corona testen lassen. Das ist aber nicht mehr lange so, denn: Ab dem 11. Oktober fallen diese kostenlosen Tests weg - aber nicht für alle Bürgerinnen und Bürger.

Wer kann sich noch kostenlos testen lassen?

Grund für die kostenpflichtigen Tests ist, dass jeder die Möglichkeit hatte, sich bis zum 11. Oktober impfen zu lassen - bzw. jeder, für den es eine allgemeine Impfempfehlung gibt und der sich auch impfen lassen kann. Da das aber nicht immer der Fall ist, gibt es die folgenden Ausnahmen.

Generell gibt es kostenlose Tests für:

  • Kinder unter 12 Jahren bzw. Kinder, die in den letzten drei Monaten vor dem Test 12 geworden sind.
  • Menschen, die zum Beenden einer Quarantäne nach einer Corona-Infektion einen Test brauchen.
  • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Die Übergangsregelung

Da es für Schwangere sowie für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren erst seit kurzem eine Impfempfehlung gibt, wurde hier eine Übergangsregel eingeführt. Heißt: Diese beiden Personengruppen können sich noch bis zum 31. Dezember einmal die Woche kostenlos testen lassen. Das gilt auch für Studierende aus dem Ausland, die mit einem Impfstoff geimpft wurden, der in Deutschland nicht anerkannt wird.

Was muss ich vorzeigen, um den kostenlosen Test zu bekommen?

Wer nach dem 11. Oktober einen kostenlosen Corona-Test machen möchte, muss dann natürlich auch vorweisen, dass er oder sie das auch darf. So muss zum einen ein amtlicher Ausweis vorgelegt werden. Das ist vor allem bei Kindern unter 12 wichtig, um das Alter nachzuweisen. Wer sich aus gesundheitlichen bzw. medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann, braucht dazu auch einen entsprechenden ärztlichen Nachweis. Schwangere können zur Bestätigung ihren Mutterpass vorzeigen. Studierende aus dem Ausland brauchen zusätzlich zum Ausweis noch eine Studienbescheinigung sowie ihren Impfausweis.

Das könnte dich auch interessieren: