02.07.2020 | Deutschland Neue Corona-Regeln: Das gilt aktuell in den einzelnen Bundesländern

Corona ist immer noch das bestimmende Thema in Deutschland. Wir geben euch einen Überblick, welcher Corona-Regeln aktuell in den einzelnen Bundesländern gelten.

Aktuell gibt's wieder einige Lockerungen was die Corona-Regeln betrifft. Da alle Bundesländer aber weitgehend allein über die Regelungen entscheiden können, sind diese natürlich nicht immer einheitlich. Das macht's für uns alle manchmal nicht leicht. Denn was gilt denn nun eigentlich, wenn ich meine Oma in Hessen, meinen Bruder im Saarland oder gute Freunde in Hamburg besuchen möchte? 

Wir sorgen für den Durchblick! Bei uns gibt's eine Übersicht, was aktuell in welchem Bundesland gilt! 

Einfach gewünschtes Bundesland direkt anklicken oder munter durchscrollen:

Baden-Württemberg:

  • Kontaktbestimmungen: In privaten Räumen dürfen bis zu zehn Menschen aus mehreren Haushalten zusammenkommen. Bei Verwandten und Angehörigen des gleichen Haushalts und deren Lebenspartnern dürfen es auch mehr Menschen sein.
    In der Öffentlichkeit darf man sich bis zum 15. Juni nur alleine, mit Angehörigen des eigenen Haushalts sowie eines weiteren Haushalts aufhalten.
  • Schulen und Kitas: Die Schulen und Kitas haben wieder für alle Kinder geöffnet. Alle Schüler haben Unterricht, jedoch nur teilweise in der Schule und größenteils von daheim aus. 
  • Veranstaltungen: Öffentliche Veranstaltungen dürfen bis zu einer Teilnehmeranzahl von 100 Personen stattfinden, private Feierlichkeiten mit 10 Personen in geschlossen Räumen und 20 Personen im Freien. Massenveranstaltungen bleiben weiterhin verboten - ebenso Messen, Volksfeste, Vereinsfeste und Kongresse.
  • Restaurants & Bars: Speiselokale, Kneipen und Bars dürfen geöffnet haben – natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Ferienwohnungen und Campingplätze können wieder öffnen. Auch Hotels dürfen wieder Gäste empfangen - ausgenommen sind Wellnessbereiche.
  • Sport: 
    • Individualsport (etwa Tennis, Leichtathletik oder Golf) ist im Freien wieder erlaubt. Geöffnet sind daher wieder Golf- und Tennisplätze, Reitanlagen, Hundeschulen und Sportboothäfen. 
    • Fitnessstudios dürfen wieder öffnen. 
    • Auch Sportvereine sollen nun wieder in Hallen trainieren können. 
    • Seit Pfingsten dürfen Spaß- und Freizeitbäder für Schwimmkurse und Schwimmunterricht geöffnet werden. Freibäder und Badeseen dürfen nun auch unter Auflagen für den Freizeitbetrieb öffnen.
  • Freizeit: 
    • Tierparks, Zoos und botanische Gärten sind offen
    • Museen, Galerien und Ausstellungshäuser können besucht werden
    • Spielhallen sind geöffnet
    • Freizeitparks dürfen öffnen
    • Saunen und Wellnessbereiche bleiben vorerst geschlossen
    • Theater, Opern, Kinos haben wieder offen (Hygienekonzept + max. 99 Besucher)

Nach oben zur Bundesländerübersicht

Bayern:

  • Kontaktbeschränkungen: Es können sich sowohl im privaten wie auch im öffentlichen Raum mehrere Angehörige von zwei Haushalten treffen. Die Kontaktbeschränkungen wurden bis zum 19. Juli verlängert. 
  • Schulen und Kitas: Alle Kinder dürfen wieder tageweise zur Schule. Auch alle Kindergarten- und Krippenkinder dürfen die Einrichtungen wieder besuchen.
  • Restaurants und Bars: Restaurants dürfen sowohl die Außenbereiche als auch die Innenräume öffnen. Für auf den Getränkeausschank ausgerichtete Lokale wie Bars gibt es noch keine Perspektive.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen seit Samstag, 30. Mai wieder öffnen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freizeitparks dürfen ab Samstag öffnen, Freibäder und Schwimmbadanlagen im Freien ab 8. Juni.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios und Indoor-Sportstätten dürfen seit m 8. Juni wieder öffnen.
  • Demonstrationen: Über Demonstrationen soll im konkreten Einzelfall entschieden werden. Versammlungsorte müssen genügend Platz für den Mindestabstand bieten.

Berlin:

  • Restaurants und Bars: Essen in Restaurants ist möglich. Reine Schankwirtschaften, darunter auch Bars, müssen geschlossen bleiben.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze können öffnen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder können öffnen. Größere Freizeitparks gibt es nicht.
  • Kontaktbestimmungen: Die Kontaktbeschränkungen wurden zum 26. Juni aufgehoben.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Sport in Hallen ist nicht erlaubt - weder für Vereine noch in Fitnessstudios.
  • Demonstrationen: Bei Demonstrationen gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl mehr .
  • Schulen und Kitas: Bis zum Sommer soll jedes Kita-Kind wieder ein Betreuungsangebot erhalten. Alle Schulkinder besuchen wieder eingeschränkt die Schule. 
  • Strafen: Bei Missachtung der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln wird ein Bußgeld von 50 Euro fällig.

Brandenburg:

  • Restaurants und Bars: Restaurants können öffnen, Bars bleiben geschlossen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Ferienwohnungen und Hotels dürfen Gäste aufnehmen. Auch Campingplätze sind geöffnet.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freizeitparks und Freibäder haben wieder geöffnet. 
  • Kontaktbestimmungen: Die Kontaktbeschränkungen wurden aufgehoben. 
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios, Turn- und Sporthallen können seit Donnerstag, 28. Mai, unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln wieder aufmachen.
  • Demonstrationen: Bei Demonstrationen gibt es keine Begrenzung der Teilnehmerzahl mehr .
  • Schulen und Kitas: Allen Schülern wird vor den Sommerferien der Schulbesuch und die Teilnahme am Präsenzunterricht mindestens tage- oder wochenweise ermöglicht. Bei Kitas gibt es einen eingeschränkten Regelbetrieb.

Nach oben zur Bundesländerübersicht

Bremen:

  • Restaurants und Bars: Restaurant- und Kneipenbesuche sind möglich. Es gelten ein Thekenverbot, Sitzplatz- und Bedienpflicht. Bars bleiben weiterhin geschlossen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels und Ferienwohnungen dürfen öffnen, Campingplätze ebenso.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder haben seit dem 1. Juni geöffnet.
  • Kontaktbestimmungen: Es können sich mehrere Angehörige aus zwei Haushalten im öffentlichen Raum treffen.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Sporthallen und Fitnessstudios dürfen unter Auflagen wieder öffnen.
  • Demonstrationen: Versammlungen müssen angezeigt werden und können zum Infektionsschutz behördlich verboten, beschränkt oder mit Auflagen versehen werden.
  • Schulen und Kitas: Alle Schulklassen werden schrittweise zurückgeholt. Ab 1. Juni dürfen alle Vorschulkinder wieder in Kitas kommen.

Hamburg:

  • Veranstaltungen: Als erstes Bundesland sind in Hamburg wieder Veranstaltungen bis 1.000 Teilnehmer erlaubt. Weitere Details lest ihr hier.
  • Restaurants und Bars: Restaurants sind offen, eine Öffnung von Bars wird geprüft.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen Gäste beherbergen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder dürfen vom 2. Juni an unter Auflagen wieder öffnen. Hamburg hat keine größeren Freizeitparks.
  • Kontaktbestimmungen: Bis zu zehn Mitglieder zweier Haushalte dürfen sich wieder treffen, ohne dabei einen Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Sporthallen, Fitness- und Sportstudios, Yogastudios, Tanzschulen und Indoor-Spielplätze dürfen unter Auflagen öffnen.
  • Demonstrationen: Größere Versammlungen sind untersagt, unter freiem Himmel können Ausnahmen genehmigt werden.
  • Schulen und Kitas: Alle Schüler sollen wenigstens einmal pro Woche Unterricht in der Schule bekommen. Kitas gehen schrittweise in den Regelbetrieb.

Hessen:

  • Restaurants und Bars: Gaststätten und Bars sind geöffnet, vorgeschrieben ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Gästen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels und Ferienwohnungen können aufsperren, Campingplätze ihre Tore öffnen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Für Freibäder ist der Zeitpunkt für eine Wiedereröffnung noch unklar. Freizeitparks können wieder öffnen.
  • Kontaktbestimmungen: Im öffentlichen Raum dürfen sich bis zu 10 Personen ohne Haushaltsbindung treffen. 
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Vereine dürfen in Hallen trainieren, Fitnessstudios sind geöffnet.
  • Demonstrationen: Sind unter Auflagen erlaubt. Prinzipiell müssen Veranstaltungen bis 100 Personen grundsätzlich nicht mehr genehmigt werden, wenn ein Hygiene- und Abstandskonzept vorliegt.
  • Schulen und Kitas: Kitas sollen zum 2. Juni wieder in den eingeschränkten Normalbetrieb übergehen. Der Unterricht an den Schulen hat schrittweise wieder begonnen. Ab dem 06. Juli gehen auch die Kitas wieder in Regelbetrieb. 

Nach oben zur Bundesländerübersicht

Mecklenburg-Vorpommern:

  • Restaurants und Bars: Restaurants sind geöffnet. Bars müssen noch geschlossen bleiben.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels und Ferienwohnungen sind geöffnet. Gleiches gilt für Campingplätze.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder dürfen wieder öffnen. Freizeitparks sind geschlossen.
  • Kontaktbestimmungen: Im öffentlichen und privaten Raum können sich mehrere Angehörige von zwei Haushalten treffen.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios dürfen ihre Türen öffnen. Auch Vereinssport darf wieder in geschlossenen Räumen betrieben werden.
  • Demonstrationen: Im Freien sind Veranstaltungen mit bis zu 150 Teilnehmern erlaubt.
  • Schulen und Kitas: Die Schüler kehren bereits schrittweise in die Schulen zurück. Kitas stehen wieder allen Kindern offen.

Niedersachsen:

  • Restaurants und Bars: Restaurants sind geöffnet, Bars noch zu.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Ferienwohnungen und Hotels dürfen schon länger betrieben werden.Campingplätze sind ebenfalls geöffnet.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder dürfen wieder öffnen, das gleiche gilt für Freizeitparks.
  • Kontaktbestimmungen: Es sind in der Öffentlichkeit Gruppen bis zu 10 Personen erlaubt. 
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Sport in Hallen ist unter Einhaltung der Mindestabstände wieder erlaubt. Das gilt auch für Fitnessstudios.
  • Demonstrationen: Für Demonstrationen und Versammlungen unter freiem Himmel können die Behörden Ausnahmegenehmigungen erteilen.
  • Schulen und Kitas: Die Notbetreuung in den Kitas wird sukzessive ausgeweitet, die Rückkehr zum Regelbetrieb ist für den 1. August geplant. Schüler kehren nach und nach zurück, vom 15. Juni an haben alle Jahrgänge wieder Unterricht in den Schulen. Die Kitas haben seit dem 22. Juni wieder geöffnet. 

Nordrhein Westfalen:

  • Restaurants und Bars: Restaurants sind geöffnet. Bars müssen meist geschlossen bleiben, entschieden wird im Einzelfall vor Ort.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze können aufmachen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder dürfen öffnen, der Mindestabstand gilt auch in den Schwimmbecken. Freizeitparks dürfen Besucher hereinlassen.
  • Kontaktbestimmungen: In der Öffentlichkeit dürfen sich bis zu 10 Personen treffen - ohne Haushaltsbindung. 
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios sind geöffnet. Vereinssport in Hallen ist nur bedingt möglich.
  • Demonstrationen: Demonstrationen sind grundsätzlich erlaubt - bei Einhaltung der Abstandsregeln und einer Höchstzahl an Teilnehmern, gerechnet auf die Gesamtfläche.
  • Schulen und Kitas: Kita-Kinder und Schüler kehren schrittweise zurück. Seit 8. Juni gibt es einen «eingeschränkten Regelbetrieb» für alle Kita-Kinder.

Ausnahme bildet der Kreis Gütersloh, der aktuell besonders von Corona betroffen ist. 

Nach oben zur Bundesländerübersicht

Rheinland-Pfalz:

  • Restaurants und Bars: Gaststätten und Bars dürfen öffnen. Essen und Trinken darf wieder an der Theke abgeholt werden. 24 Uhr ist Sperrstunde
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels dürfen wieder für Touristen öffnen, Ferienwohnungen wieder vermietet werden. Auch Campingplätze sind wieder offen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder dürfen wieder öffnen, Freizeitparks auch. 
  • Kontaktbestimmungen: Im öffentlichen Raum können sich 10 Personen unabhängig von der Zahl der Haushalte.
  • Veranstaltungen: Im Innenbereich sind bis zu 150 Teilnehmer erlaubt, im Freien bis zu 250 Personen.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios dürfen wieder aufmachen, auch Vereinssport in Hallen ist wieder möglich.
  • Schulen und Kitas: Bis zum 1. August soll in den Kitas wieder Regelbetrieb herrschen. Auch alle Schüler dürfen wieder zeitweise zur Schule kommen. 

Saarland:

  • Restaurants und Bars: Restaurantbesuche sind möglich. Bars können ebenfalls öffnen, bewirtet wird allerdings ausschließlich an Tischen, ein Aufenthalt an der Theke ist nicht gestattet.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen wieder für den Tourismus öffnen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder und Freizeitparks dürfen seit dem 08. Juni wieder öffnen
  • Kontaktbestimmungen: In der Öffentlichkeit dürfen sich bis zu 10 Personen treffen - ohne Haushaltsbindung.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Sport treiben in Hallen ist erlaubt - im Fitnessstudio und beim Vereinssport.
  • Demonstrationen: Versammlungen im Sinne des Versammlungsgesetzes unter freiem Himmel sind unter besonderen Auflagen wieder erlaubt, wenn die Hygiene- und Abstandsvorschriften eingehalten werden können.
  • Schulen und Kitas: Schüler und Kindergärten dürfen wieder in die jeweiligen Einrichtungen

Sachsen:

  • Restaurants und Bars: Restaurants und Bars dürfen öffnen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels und Ferienwohnungen können öffnen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder und Freizeitparks dürfen öffnen, sofern sie ein genehmigtes Hygienekonzept haben.
  • Kontaktbestimmungen: In der Öffentlichkeit dürfen sich bis zu 10 Personen treffen - ohne Haushaltsbindung.
  • Feierlichkeiten: Für private Feiern im eigenen Garten oder Haus gibt es keine Begrenzung - in Gaststätten sind hier bis zu 100 Personen erlaubt
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios sind geöffnet, Vereinssport ist auch in der Halle erlaubt.
  • Demonstrationen: Kundgebungen sind nicht mehr auf eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern begrenzt.
  • Schulen und Kitas: Kitakinder dürfen seit dem 01. Juli wieder in die Kitas. Grundschulen öffnen im eingeschränkten Regelbetrieb für alle Kinder. Schüler an weiterführenden Schulen sollen zumindest teilweise wieder an den Schulen unterrichtet werden.

Nach oben zur Bundesländerübersicht

Sachsen-Anhalt:

  • Restaurants und Bars: Alle Restaurants und Bars dürfen wieder öffnen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Ferienwohnungen und Hotels sind geöffnet
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder und Freizeitparks sind geöffnet
  • Kontaktbestimmungen: Kontaktbeschränkungen gibt es nicht mehr - empfohlen sind aber bis zu 10 Menschen in der Öffentlichkeit
  • Feierlichkeiten: Bei Outdoor-Veranstaltungen sind bis zu 1.000 Menschen erlaubt, indoor bis zu 250 Menschen. Kongresse und Seminare sind bis zu 100 Teilnehmer möglich. 
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios haben geöffnet, auch Sport in Hallen ist erlaubt. Verboten bleiben Wettkämpfe, Zuschauer und generell Kontaktsportarten wie Ringen.
  • Demonstrationen: Demonstrationen sind möglich, wenn die Versammlungsbehörde sie zusammen mit dem Gesundheitsamt erlaubt. Eine
     pauschale Höchstgrenze für Teilnehmer gibt es nicht.
  • Schulen und Kitas: Alle Schüler dürfen regelmäßig zur Schule gehen. Bei Kitakindern gibt es feste Gruppen. 

Schleswig-Holstein:

  • Restaurants und Bars: Restaurants und Bars können öffnen.
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Besuche sind möglich - in Ferienwohnungen, Hotels und auf dem Campingplatz.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder und Freizeitparks bleiben bis auf weiteres geschlossen.
  • Kontaktbestimmungen: Es dürfen sich bis zu 10 Personen im öffentlichen Raum treffen - ohne Haushaltsbindung
  • Feierlichkeiten: Feiern dürfen im privaten Raum mit bis zu 50 Gästen stattfinden.
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios dürfen öffnen und Vereine auch in Räumen trainieren.
  • Demonstrationen: Versammlungen sind verboten, Ausnahmen aber möglich.
  • Schulen und Kitas: Seit 18. Juni dürfen alle Kinder wie in die Schule oder den Kindergarten - Regelbetrieb gibt es aber erst wieder im neuen Schuljahr. 

Thüringen:

  • Restaurants und Bars: Restaurants und Bars können öffnen. 
  • Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze: Hotels und Ferienwohnungen dürfen aufmachen.
  • Freibäder und Freizeitparks: Freibäder können ab dem 1. Juni öffnen, über Freizeitparks entscheiden die Kreise in eigener Regie.
  • Kontaktbestimmungen: Es gelten keine Kontaktbeschränkungen mehr - empfohlen sind aber maximal 10 Personen
  • Fitnessstudios und Sporthallen: Fitnessstudios dürfen wieder öffnen, Vereine sollen ab dem 1. Juni in Hallen zurückkehren.
  • Demonstrationen: Demonstrationen ohne Beschränkungen der Teilnehmerzahl sind möglich.
  • Schulen und Kitas: Seit dem 15. Juni gibt es ein tägliches Betreuungsangebot für alle Kinder in Schulen und Kitas.

Nach oben zur Bundesländerübersicht