13.05.2018 | Welt ESC 2018: Israel gewinnt mit Netta & "Toy", Deutschland auf Platz 4

Israel triumphiert beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon. Auf Platz zwei landet Zypern, Dritter wurde Österreich. Zu den Platzierungen und Bildern:

Israel mit Netta & "Toy" gewinnt beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon (Portugal)! Auf Platz zwei landete Eleni Foureira aus Zypern mit "Fuego". Den dritten Platz ergatterte Österreichs Cesar Sampson mit "Nobody but you". Michael Schulte holte mit seinem Song "You Let Me Walk Alone" einen starken vierten Platz für Deutschland.

Zwischenfall beim Auftritt von Großbritannien

Während des Wettbewerbs gab es auch einen kurzen Schreckmoment: Als "SuRie" für Großbritannien auf der Bühne stand und ihren Song "Storm" performte, stürmte ein Unbekannter die Bühne, entriss ihr das Mikrofon und sang für einige Momente. Sicherheitskräfte konnten den Mann überwältigen und "SuRie" sang ihren Titel unbeirrt weiter.

Begeisterung im Publikum - Große Bandbreite 

Was die ESC-Gemeinde dieses Mal besonders begeistert hat, war die musikalische Vielfalt. Von Opernarien über Elektro-Sound bis hin zu Swing, Rock und Balladen war alles vertreten. 26 Künstlerinnen und Künstler traten für ihre Länder an, um sich die Krone des Eurovision Song Contests aufzusetzen.

Michael Schulte mit "You Let Me Walk Alone" für Deutschland

Der Singer-Songwriter Michael Schulte mit den roten Locken und der sanften Stimme hat Deutschland beim ESC-Finale am Samstag zurück in die Top Ten geholt und überraschte mit einem starken vierten Platz (340 Punkte)!

Ganz in Schwarz gekleidet trat Michael Schulte bei seinem Auftritt aus dem Dunkel vor eine Leinwand, auf die einzelne Worte und Textzeilen seiner Ballade "You Let Me Walk Alone" projiziert wurden. Er sang von seinem Vater, der vor 13 Jahren gestorben ist, von dessen Vermächtnis, davon, wie sehr er diesen wichtigen Menschen in seinem Leben vermisst. Wenn dann, beim gefühlvollen Refrain, Fotografien von Vätern und Söhnen hinter ihm auftauchten, brachen so manche Fans in Tränen aus. Die ungewöhnliche Bühnenshow des Deutschen kam beim Publikum in Lissabon an.

Der Siegersong zum Nachhören:

Die kuriosesten Kandidaten der letzten Jahre:

ESC 2018: Die Platzierungen

1. Israel mit Netta und "Toy" (529 Punkte)

2. Zypern mit Eleni Foureira und "Fuego" (436)

3. Österreich mit Cesar Sampson und "Nobody but you" (342)

4. Deutschland mit Michael Schulte und "You Let Me Walk Alone" (340)

5.  Italien mit Ermal Meta & Fabrizio Moro und "Non mi avete fatto niente"

6. Tschechische Republik mit Mikolas Josef und "Lie To Me"

7. Schweden mit Benjamin Ingrosso und "Dance You Off"

8. Estland mit Elina Nechayeva und "La forza"

9. Dänemark mit Rasmussen und "Higher Ground"

10. Moldau mit DoReDoS und "My Lucky Day"

11. Albanien mit Eugent Bushpepa und "Mall"

12. Litauen mit Ieva Zasimauskaitė und "When We’re Old"

13. Frankreich mit Madame Monsieur und "Mercy"

14. Bulgarien mit Equinox und "Bones"

15. Norwegen mit Alexander Rybak und "That’s How You Write A Song"

16. Irland mit Ryan O'Shaughnessy und "Together"

17. Ukraine mit Mélovin und "Under The Ladder"

18. Niederlande mit Waylon und "Outlaw In 'Em"

19. Serbien mit Sanja Ilić & Balkanika und "Nova deca"

20. Australien mit Jessica Mauboy und "We Got Love"

21. Ungarn mit AWS und "Viszlát nyár"

22. Slowenien mit Lea Sirk und "Hvala, ne"

23. Spanien mit Alfred & Amaia und "Tu Canción"

24. Großbritannien (UK) mit SuRie und "Storm"

25. Finnland mit Saara Aalto und "Monsters"

26. Portugal mit Claudia Pascoal und "O jardim"