13.05.2018 | Welt ESC 2018: Israel gewinnt mit Netta & "Toy", Deutschland auf Platz 4

Israel triumphiert beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon. Auf Platz zwei landet Zypern, Dritter wurde Österreich. Zu den Platzierungen und Bildern:

  • <p>Die Siegerin des ESC 2018 in Lissabon: Netta aus Israel mit ihrem Song "Toy"</p>

    Die Siegerin des ESC 2018 in Lissabon: Netta aus Israel mit ihrem Song "Toy"

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Michael Schulte bei seinem Auftritt in Lissabon. Er sang "You Let Me Walk Alone" für Deutschland</p>

    Michael Schulte bei seinem Auftritt in Lissabon. Er sang "You Let Me Walk Alone" für Deutschland

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Fans des ESC freuen sich im Vorfeld des Wettbewerbs auf das Musik-Spektakel in Lissabon</p>

    Fans des ESC freuen sich im Vorfeld des Wettbewerbs auf das Musik-Spektakel in Lissabon

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Die Freude steht diesen Fans in's Gesicht geschrieben</p>

    Die Freude steht diesen Fans in's Gesicht geschrieben

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Gleich geht's los und die Halle tobt!</p>

    Gleich geht's los und die Halle tobt!

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Melovin trat mit „Under The Ladder“ für die Ukraine an</p>

    Melovin trat mit „Under The Ladder“ für die Ukraine an

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Für Spanien gingen Alfred &amp; Amaia in’s Rennen. Ihr Song: „Tu Cancion“</p>

    Für Spanien gingen Alfred & Amaia in’s Rennen. Ihr Song: „Tu Cancion“

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>„Hvala, ne“ – so heißt der Titel der slowenischen Sängerin Lea Sirk</p>

    „Hvala, ne“ – so heißt der Titel der slowenischen Sängerin Lea Sirk

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Leva Zasimauskaite, „When we’re old“, Litauen</p>

    Leva Zasimauskaite, „When we’re old“, Litauen

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Unsere Nachbarn aus Österreich: Cesar Sampson singt seinen Titel „Nobody but you“</p>

    Unsere Nachbarn aus Österreich: Cesar Sampson singt seinen Titel „Nobody but you“

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Elina Nechayeva aus Estland mit ihrem Song "La forza"</p>

    Elina Nechayeva aus Estland mit ihrem Song "La forza"

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Ein ehemaliger Sieger des ESC war auch wieder dabei:&nbsp;Alexander Rybak singt "That’s How You Write A Song" für Norwegen</p>

    Ein ehemaliger Sieger des ESC war auch wieder dabei: Alexander Rybak singt "That’s How You Write A Song" für Norwegen

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Startplatz 8:&nbsp;Cláudia Pascoal singt "O jardim" für Portugal&nbsp;</p>

    Startplatz 8: Cláudia Pascoal singt "O jardim" für Portugal 

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>SuRie singt "Storm" für Großbritannien</p>

    SuRie singt "Storm" für Großbritannien

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Ein Mann (l.) wird von der Bühne gedrängt, nachdem er das Mikrofon von der Sängerin SuRie (oben) aus Großbritannien im Finale des 63. Eurovision Song Contest weggenommen hat.</p>

    Ein Mann (l.) wird von der Bühne gedrängt, nachdem er das Mikrofon von der Sängerin SuRie (oben) aus Großbritannien im Finale des 63. Eurovision Song Contest weggenommen hat.

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Die Sängerin SuRie (r) aus Großbritannien wird getröstet. Sie hätte ihren Song am Ende noch einmal zum Besten geben dürfen, verzichtete aber darauf.</p>

    Die Sängerin SuRie (r) aus Großbritannien wird getröstet. Sie hätte ihren Song am Ende noch einmal zum Besten geben dürfen, verzichtete aber darauf.

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Serbien: Sanja Ilic &amp; Balkanika singen "Nova deca"</p>

    Serbien: Sanja Ilic & Balkanika singen "Nova deca"

    Foto: Carstensen/dpa
  • <p>Michael Schulte für Deutschland mit "You Let Me Walk Alone" auf Startplatz 11</p>

    Michael Schulte für Deutschland mit "You Let Me Walk Alone" auf Startplatz 11

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Michael Schulte bei seinem Auftritt in Lissabon</p>

    Michael Schulte bei seinem Auftritt in Lissabon

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Eugent Bushpepa vertritt mit "Mall" Albanien</p>

    Eugent Bushpepa vertritt mit "Mall" Albanien

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Madame Monsieur, "Mercy", Frankreich</p>

    Madame Monsieur, "Mercy", Frankreich

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Mikolas Josef singt "Lie To Me" für die Tschechische Republik</p>

    Mikolas Josef singt "Lie To Me" für die Tschechische Republik

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Rasmussen und sein Song "Higher Ground" für Dänemark&nbsp;</p>

    Rasmussen und sein Song "Higher Ground" für Dänemark 

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Jessica Mauboy singt "We Got Love" für Australien</p>

    Jessica Mauboy singt "We Got Love" für Australien

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Startnummer 17:&nbsp;"Monsters" für Finnland von&nbsp;Saara Aalto</p>

    Startnummer 17: "Monsters" für Finnland von Saara Aalto

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Equinox singen "Bones" für Bulgarien&nbsp;</p>

    Equinox singen "Bones" für Bulgarien 

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>DoReDoS aus Moldau: Sie&nbsp;sangen "My Lucky Day"</p>

    DoReDoS aus Moldau: Sie sangen "My Lucky Day"

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Der Name kommt einem doch bekannt vor, oder?&nbsp;Benjamin Ingrosso mit seinem Beitrag&nbsp;"Dance You Off" für Schweden. Benjamin ist der Cousin von Sebastian Ingrosso, Teil des DJ-Duos Axwell/\Ingrosso</p>

    Der Name kommt einem doch bekannt vor, oder? Benjamin Ingrosso mit seinem Beitrag "Dance You Off" für Schweden. Benjamin ist der Cousin von Sebastian Ingrosso, Teil des DJ-Duos Axwell/\Ingrosso

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>AWS mit "Viszlát nyár" für Ungarn</p>

    AWS mit "Viszlát nyár" für Ungarn

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Galt im Vorfeld des Wettbewerbs schon als Mitfavoritin:&nbsp;Netta aus Israel mit&nbsp;"Toy"</p>

    Galt im Vorfeld des Wettbewerbs schon als Mitfavoritin: Netta aus Israel mit "Toy"

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>"Outlaw In 'Em" heißt der Song von Waylon - er&nbsp;trat für die&nbsp;Niederlande an</p>

    "Outlaw In 'Em" heißt der Song von Waylon - er trat für die Niederlande an

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Ryan O'Shaughnessy bei seinem Auftritt. "Together" für Irland</p>

    Ryan O'Shaughnessy bei seinem Auftritt. "Together" für Irland

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Zypern:&nbsp;Eleni Foureira mit "Fuego"</p>

    Zypern: Eleni Foureira mit "Fuego"

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Startnummer 26 und damit der letzte Auftritt:&nbsp;Ermal Meta &amp; Fabrizio Moro mit "Non mi avete fatto niente" für Italien</p>

    Startnummer 26 und damit der letzte Auftritt: Ermal Meta & Fabrizio Moro mit "Non mi avete fatto niente" für Italien

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Die Moderatorinnen Daniela Ruah (von links nach rechts), Silvia Alberto, Catarina Furtado &amp;&nbsp;Filomena Cautela sorgten ebenfalls für gute Laune</p>

    Die Moderatorinnen Daniela Ruah (von links nach rechts), Silvia Alberto, Catarina Furtado & Filomena Cautela sorgten ebenfalls für gute Laune

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Der deutsche Sänger Michael Schulte (Mitte) sitzt beim Finale des 63. Eurovision Song Contest im Greenroom und verfolgt die Punktevergabe</p>

    Der deutsche Sänger Michael Schulte (Mitte) sitzt beim Finale des 63. Eurovision Song Contest im Greenroom und verfolgt die Punktevergabe

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Michael Schulte freut sich über die Punktevergabe und seine Platzierung</p>

    Michael Schulte freut sich über die Punktevergabe und seine Platzierung

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Michael Schulte kann es gar nicht glauben ...</p>

    Michael Schulte kann es gar nicht glauben ...

    Foto: Jörg Carstensen/dpa
  • <p>Michael Schulte bei seinem Auftritt in Lissabon. Er sang "You Let Me Walk Alone" für Deutschland</p>

    Michael Schulte bei seinem Auftritt in Lissabon. Er sang "You Let Me Walk Alone" für Deutschland

    Foto: Armando Franca/AP/dpa

Israel mit Netta & "Toy" gewinnt beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon (Portugal)! Auf Platz zwei landete Eleni Foureira aus Zypern mit "Fuego". Den dritten Platz ergatterte Österreichs Cesar Sampson mit "Nobody but you". Michael Schulte holte mit seinem Song "You Let Me Walk Alone" einen starken vierten Platz für Deutschland.

Zwischenfall beim Auftritt von Großbritannien

Während des Wettbewerbs gab es auch einen kurzen Schreckmoment: Als "SuRie" für Großbritannien auf der Bühne stand und ihren Song "Storm" performte, stürmte ein Unbekannter die Bühne, entriss ihr das Mikrofon und sang für einige Momente. Sicherheitskräfte konnten den Mann überwältigen und "SuRie" sang ihren Titel unbeirrt weiter.

Begeisterung im Publikum - Große Bandbreite 

Was die ESC-Gemeinde dieses Mal besonders begeistert hat, war die musikalische Vielfalt. Von Opernarien über Elektro-Sound bis hin zu Swing, Rock und Balladen war alles vertreten. 26 Künstlerinnen und Künstler traten für ihre Länder an, um sich die Krone des Eurovision Song Contests aufzusetzen.

Michael Schulte mit "You Let Me Walk Alone" für Deutschland

Der Singer-Songwriter Michael Schulte mit den roten Locken und der sanften Stimme hat Deutschland beim ESC-Finale am Samstag zurück in die Top Ten geholt und überraschte mit einem starken vierten Platz (340 Punkte)!

Ganz in Schwarz gekleidet trat Michael Schulte bei seinem Auftritt aus dem Dunkel vor eine Leinwand, auf die einzelne Worte und Textzeilen seiner Ballade "You Let Me Walk Alone" projiziert wurden. Er sang von seinem Vater, der vor 13 Jahren gestorben ist, von dessen Vermächtnis, davon, wie sehr er diesen wichtigen Menschen in seinem Leben vermisst. Wenn dann, beim gefühlvollen Refrain, Fotografien von Vätern und Söhnen hinter ihm auftauchten, brachen so manche Fans in Tränen aus. Die ungewöhnliche Bühnenshow des Deutschen kam beim Publikum in Lissabon an.

Der Siegersong zum Nachhören:

Die kuriosesten Kandidaten der letzten Jahre:

  • <p><strong>Buranovskiye Babushki</strong>&nbsp;(Russland, 2012, Platz 2)</p><p>Die Gesangsgruppe besteht aus acht Frauen mit einem Durchschnittsalter von 66 Jahren. Die älteste Sängerin war 76 Jahre alt. Sie singen in Englisch und Udmurtisch.</p>

    Buranovskiye Babushki (Russland, 2012, Platz 2)

    Die Gesangsgruppe besteht aus acht Frauen mit einem Durchschnittsalter von 66 Jahren. Die älteste Sängerin war 76 Jahre alt. Sie singen in Englisch und Udmurtisch.

    sergei ilnitsky/dpa
  • <p><strong>Cezar&nbsp;</strong>(Rumänien, 2013, Platz 13)</p><p>Zierte im Oktober 2011 &nbsp;das Cover des Magazins "Das Opernglas".</p>

    Cezar (Rumänien, 2013, Platz 13)

    Zierte im Oktober 2011  das Cover des Magazins "Das Opernglas".

    joerg carstensen/dpa
  • <p><strong></strong><strong>Dustin the Turkey&nbsp;&nbsp;</strong>(Irland, 2008, Halbfinale ausgeschieden)</p><p>Ist eine Puppe aus dem irischen Kinderfernsehen im Programm von RTÉ</p><p><strong><br></strong></p>

    Dustin the Turkey  (Irland, 2008, Halbfinale ausgeschieden)

    Ist eine Puppe aus dem irischen Kinderfernsehen im Programm von RTÉ


    joerg carstensen/dpa
  • <p><strong>Gipsy.cz&nbsp;</strong>(Tschechien, 2009, Halbfinale ausgeschieden)</p><p>Die Band verbindet Elemente der US-amerikanischen Rap-Musik mit denen der traditionellen Musik . Die Texte sind auf Tschechisch, Englisch und Romani.</p>

    Gipsy.cz (Tschechien, 2009, Halbfinale ausgeschieden)

    Die Band verbindet Elemente der US-amerikanischen Rap-Musik mit denen der traditionellen Musik . Die Texte sind auf Tschechisch, Englisch und Romani.

    sergei ilnitsky/dpa
  • <p><strong></strong><strong>Guildo Horn&nbsp;</strong>(Deutschland, 1998, Platz7)</p><p>Guildo Horn ist sein Künstlername. In Wirklichkeit heißt er wie unser ehemaliger Bundespräsident: Host Köhler.</p>

    Guildo Horn (Deutschland, 1998, Platz7)

    Guildo Horn ist sein Künstlername. In Wirklichkeit heißt er wie unser ehemaliger Bundespräsident: Host Köhler.

    horst ossinger/dpa
  • <p><strong></strong><strong>Jedward&nbsp;</strong>(Irland, 2011, Platz 8)</p><p>Die beiden Sänger sind Zwillinge und wurden durch die Teilnahme bei der britischen Casting-Show “The X Factor” bekannt.</p>

    Jedward (Irland, 2011, Platz 8)

    Die beiden Sänger sind Zwillinge und wurden durch die Teilnahme bei der britischen Casting-Show “The X Factor” bekannt.

    jörg carstensen/dpa
  • <p><strong>Lordi</strong>&nbsp;(Finnalnd, 2006, Platrz 1)</p><p>Sind dafür bekannt, dass sie Monster-Masken tragen man könnte sie Fast mit den Orks aus "Herr der Ringe" verwechseln. Sie "erschrien" sich 2006 den ersten Platz.&nbsp;</p>

    Lordi (Finnalnd, 2006, Platrz 1)

    Sind dafür bekannt, dass sie Monster-Masken tragen man könnte sie Fast mit den Orks aus "Herr der Ringe" verwechseln. Sie "erschrien" sich 2006 den ersten Platz. 

    angel marchini/dpa
  • <p><strong></strong><strong>Rona Nishliu&nbsp;</strong>(Albanien, 2012, Platz 5)</p><p>Durch Erlass des albanischen Präsidenten Bamir Topi&nbsp;wurde Rona nach dem Gewinn des&nbsp;Festivali i Këngës albanische Staatsbürgerin.</p>

    Rona Nishliu (Albanien, 2012, Platz 5)

    Durch Erlass des albanischen Präsidenten Bamir Topi wurde Rona nach dem Gewinn des Festivali i Këngës albanische Staatsbürgerin.

    jörg carstensen/dpa
  • <p><strong></strong><strong>Verka Serduchka&nbsp;</strong>(Ukraine, 2007, Platz 2)</p><p>Der Sänger spielt die Figur einer frechen, älteren Dame.</p>

    Verka Serduchka (Ukraine, 2007, Platz 2)

    Der Sänger spielt die Figur einer frechen, älteren Dame.

    jörg carstensen/dpa
  • <p><strong></strong><strong>Zdob si Zdub </strong>&nbsp;(Moldawien, 2005, Platz 6)</p><p>Ihre Liedtexte reichen von gesellschaftskritischem&nbsp;Inhalt über Geschichten des Lebens und Alltags bis hin zu humorvollen und komischen Texten.&nbsp;</p>

    Zdob si Zdub  (Moldawien, 2005, Platz 6)

    Ihre Liedtexte reichen von gesellschaftskritischem Inhalt über Geschichten des Lebens und Alltags bis hin zu humorvollen und komischen Texten. 

    jörg carstensen/dpa

ESC 2018: Die Platzierungen

1. Israel mit Netta und "Toy" (529 Punkte)

2. Zypern mit Eleni Foureira und "Fuego" (436)

3. Österreich mit Cesar Sampson und "Nobody but you" (342)

4. Deutschland mit Michael Schulte und "You Let Me Walk Alone" (340)

5.  Italien mit Ermal Meta & Fabrizio Moro und "Non mi avete fatto niente"

6. Tschechische Republik mit Mikolas Josef und "Lie To Me"

7. Schweden mit Benjamin Ingrosso und "Dance You Off"

8. Estland mit Elina Nechayeva und "La forza"

9. Dänemark mit Rasmussen und "Higher Ground"

10. Moldau mit DoReDoS und "My Lucky Day"

11. Albanien mit Eugent Bushpepa und "Mall"

12. Litauen mit Ieva Zasimauskaitė und "When We’re Old"

13. Frankreich mit Madame Monsieur und "Mercy"

14. Bulgarien mit Equinox und "Bones"

15. Norwegen mit Alexander Rybak und "That’s How You Write A Song"

16. Irland mit Ryan O'Shaughnessy und "Together"

17. Ukraine mit Mélovin und "Under The Ladder"

18. Niederlande mit Waylon und "Outlaw In 'Em"

19. Serbien mit Sanja Ilić & Balkanika und "Nova deca"

20. Australien mit Jessica Mauboy und "We Got Love"

21. Ungarn mit AWS und "Viszlát nyár"

22. Slowenien mit Lea Sirk und "Hvala, ne"

23. Spanien mit Alfred & Amaia und "Tu Canción"

24. Großbritannien (UK) mit SuRie und "Storm"

25. Finnland mit Saara Aalto und "Monsters"

26. Portugal mit Claudia Pascoal und "O jardim"