02.06.2020 | Welt Fahrverbot in Tirol: Das müssen Motorradfahrer künftig beachten

In den kommenden Monaten müssen Motorradfahrer mit Einschränkungen in Tirol rechnen. Besonders laute Motorräder dürfen hier vorerst nicht mehr fahren.

Ab dem 10. Juni gibt es eine Änderung für alle Motorradfahrer in Tirol. Auf den beliebten Ausflugsstrecken in die Berge dürfen Motorräder, deren Standgeräusch 95 Dezibel überschreitet, nicht mehr fahren. Das gilt sowohl für Einheimische, als auch für Touristen.

Bei Verstoß: Geldstrafe

Bei Verstößen gegen die neue Regelung drohen Motorradfahrern eine Geldstrafe von 220 Euro. Das Fahrverbot gilt vorerst vom 10. Juni bis 31. Oktober 2020.

Diese Strecken sind betroffen

Konkret sollen mit dieser Regelung die Bschabler-, Hahntennjoch-, Lechtaler-, Bergwang-Namloser und die Tannheimerstraße entlastet werden. Anwohner und Einheimische klagen hier regelmäßig über die Lärmbelästigung. Vorangegangen war eine Lärmstudie, bei der sich ein Großteil der Befragten für eine Lärmbegrenzung ausgesprochen hatte. 

Generelle Wochenendfahrverbote für Autofahrer und weitere Motorräder soll es aber erstmal nicht geben.