10.05.2022 | Welt Alarm vor der Küste Mallorcas: Hai gesichtet!

Kurzer Schreckensmoment für Badegäste auf der beliebten Urlaubsinsel Mallorca! Ein Blauhai hat sich bis auf wenige Meter an die Küste verirrt. Alles zum Hai-Alarm auf Malle, lest ihr hier.

Foto: Symbolbild / unsplash / David Clode

Hai-Alarm auf Malle! Mallorca-Urlauber haben am Freitag einen ungefähr drei Meter langen Blauhai gesichtet. Vermutlich war die starke Strömung ein Grund dafür, dass der Hai in der beliebte Badebucht Cala Mondragó aufgetaucht ist. 

Das Tier soll nur wenige Meter vom Ufer entfernt orientierungslos im Kreis geschwommen sein und im Anschluss wieder seinen Weg ohne Zwischenfälle ins Meer gefunden haben. 

Hier seht ihr das Hai-Video von einem der Badegäste auf Twitter: 

Blauhaie potenziell für Menschen gefährlich

Nach den ersten Meldungen von erschrockenen Badegästen hatten Rettungsschwimmer mit Durchsagen auf den Blauhai aufmerksam gemacht. Schließlich wurden alle Badegäste in der Bucht Cala Mondragó dazu aufgefordert, das Wasser umgehend zu verlassen. Denn Blauhaie könnten im Ernstfall auch für Menschen eine Gefahr darstellen. 

Hai-Angriffe kommen zwar selten vor, da der Hai nur in außergewöhnlichen Fällen wie hier auf Mallorca nah an die Küste heranschwimmt, allerdings kommt es immer wieder vor, dass Haie badende und tauchende Menschen angreifen. Im Jahr 2021 wurden weltweit insgesamt 73 Haiangriffe auf Menschen gezählt, davon endeten neun tödlich. Im Vergleich dazu sterben jedes Jahr weltweit mehr als 1 Million Menschen bei Verkehrsunfällen.

Im Mittelmeer zu Hause

Blauhaie gehören zu den größeren Haien, die normalerweise bis zu 3,40 Meter lang werden, Einzelne können auch eine Länge von vier Metern erreichen. Der Blauhai bewohnt meist küstenfernere oder ozeanische Gewässer im Nordatlantik und Mittelmeer.

Das könnte euch auch interessieren: