11.10.2018 | Erfolgsgeschichten "Made in Bavaria" 2018 Schreinerei Schnaubelt: Rugendorfer Betrieb entwickelt selbstheilende Fenster

Fenster, die sich selbst heilen? Das klingt ja wie im Märchen. Ist aber jetzt Realität. Die Schreinerei Schnaubelt im oberfränkischen Rugendorf macht’s möglich. Als weltweit erster Betrieb produziert das Team Holzfenster mit einer innovativen Selbstheilungs-Technologie.

  • <p class="text-center">Franz Schnaubelt und sein Team produzieren hier in Oberfranken als weltweit erstes Unternehmen selbstheilende Fenster.</p>

    Franz Schnaubelt und sein Team produzieren hier in Oberfranken als weltweit erstes Unternehmen selbstheilende Fenster.

  • <p class="text-center">Eine Zwischenbeschichtung mit eingearbeiteten Mikroperlen soll Schäden durch äußere Witterungseinflüsse von selbst reparieren.</p>

    Eine Zwischenbeschichtung mit eingearbeiteten Mikroperlen soll Schäden durch äußere Witterungseinflüsse von selbst reparieren.

  • <p class="text-center">Bei Hagelschlag werden die Mikroperlen, die mit flüssigem Lack gefüllt sind, freigesetzt und verschließen so die "Wunden".</p>

    Bei Hagelschlag werden die Mikroperlen, die mit flüssigem Lack gefüllt sind, freigesetzt und verschließen so die "Wunden".

  • <p class="text-center">Im oberfränkischen Rugendorf will die Schreinerei Schnaubelt endlich dem schlechten Ruf von Holzfenstern entgegenwirken.</p>

    Im oberfränkischen Rugendorf will die Schreinerei Schnaubelt endlich dem schlechten Ruf von Holzfenstern entgegenwirken.

In dem kleinen Dorf zwischen Kulmbach und Kronach will Schreiner Franz Schnaubelt dem schlechten Ruf von Holzfenstern endlich Beine machen. Schlechte Oberflächenaufbauten, schlechte Beschichtungen – all das hat Holzfenster in den letzten Jahren ziemlich schlecht aussehen lassen - für viele Hausbesitzer ein Albtraum. 

Mit der neuen selbst heilenden Technologie geht's nun aber in die Offensive!

Das Erfolgsrezept: Eine Zwischenbeschichtung mit eingearbeiteten Mikroperlen soll Schäden durch äußere Witterungseinflüsse wie UV-Strahlung oder Hagelschlag von selbst reparieren. Wenn Hagel auf das Holz trifft, entstehen kleine Dellen und ringförmige Risse im Decklack. Ist nun kein schützender Zwischenlack aufgebracht, dringt Feuchtigkeit durch die Risse zum Holz vor. „Oft sehen die Leute einen solchen Schaden gar nicht. Wenn er dann bemerkt wird, ist es meist schon zu spät, “ berät Schnaubelt.

Wie funktioniert's? 

Die neue Technologie lässt erst gar keine Nässe mehr durch die winzigen Risse. Im Zwischenlack eingearbeitete Mikroperlen, mit dem bloßen Auge gar nicht sichtbar, sind mit flüssigem Lackmaterial gefüllt. Trifft der Hagel auf das Fenster, werden diese Mikroperlen freigesetzt und verschließen die „Wunden“. Feuchtigkeit hat keine Chance mehr, das Fenster zu zerstören. Der optische Fehler bleibt bestehen, technisch ist das Fenster aber geheilt. 

Erfolgsgeschichten "Made in Bavaria":

Bayern ist ein großartiges Land. Das schönste Bundesland der Welt. Und, hier leben auch ganz viele schlaue und geschäftstüchtige Menschen. Unsere Serie "Made in Bavaria" stellt jeden Tag auf ANTENNE BAYERN und hier auf antenne.de Erfolgsgeschichten "Made in Bavaria" vor! 

Zur Übersicht