Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Donnerstag, 18.08.22, 07:00 Uhr


Heute früh und Vormittag im Norden und im Allgäu Regen, später Schauer und einzelne Gewitter, an den Alpen schauerartiger Regen.

Wetter- und Warnlage:
Eine Tiefdruckzone weitet sich von Frankreich nach Mitteleuropa aus und erstreckt sich am Donnerstag von Ostdeutschland nach Tschechien. An ihrer Westflanke strömt dann allmählich nicht mehr ganz so warme, aber auch sehr feuchte Luft nach Bayern. GEWITTER/STARKREGEN: Heute Vormittag im nördlichen Franken einzelne Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Ab dem späteren Vormittag zum einen wahrscheinlich von den Alpen nordostwärts ausgreifender, mit örtlichen Gewittern durchsetzter Regen. Dabei vereinzelt, speziell am mittleren und östlichen Alpenrand auch häufiger Starkregen mit Mengen um 20 l/qm in 1 oder bis 35 l/qm in 3 bis 6 Stunden. Zum anderen auch in den übrigen Gebieten vereinzelte Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in einer Stunde, größte Wahrscheinlichkeit dafür an den Mittelgebirgen und zum Abend erneut an den Alpen. Bezüglich Starkregen lokale Überschreitungen der Unwetterschwellen von 25 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen. Bei Gewittern ebenso kleiner Hagel und starke bis stürmische Böen (50 bis 70 km/h) möglich. Am Nachmittag zwischen östlichem Alpenrand und Bayerischem Wald auch schwere Sturmböen um 90 km/h nicht ganz ausgeschlossen. In der Nacht zum Freitag weithin einzelne starke Gewitter, vor allem an den Alpen und mit geringerer Wahrscheinlichkeit auch im nördlichen Franken mit Unwetterpotential in Bezug auf Starkregen. Hinweis: Gebietsweise hohe Waldbrandgefahr (Stufe 4 von 5).

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Vormittag überwiegend stark bewölkt, im nördlichen Franken gebietsweise, im Allgäu einsetzender Regen, in Niederbayern noch öfter Sonne. Vereinzelt, ab Mittag öfter Schauer und einzelne Gewitter, an den Alpen schauerartiger Regen. Im Allgäu nur noch 21 bis 23, sonst nochmals 25 bis 31 Grad. Mäßiger, bei Schauern und Gewittern stark böiger Nordwestwind. In der Nacht zum Freitag bei vielen Wolken gebietsweise schauerartiger, zum Teil auch gewittriger Regen, daneben einzelne teils auch kräftige Gewitter. Minima 18 bis 12 Grad.

Am Freitag im Süden Bayerns und in der Oberpfalz länger anhaltender und mit Gewittern durchsetzter Regen. Insbesondere in Alpennähe unwetterartiger Starkregen wahrscheinlich. Auch in Oberfranken öfter, im westlichen Franken dagegen nur einzelne Schauer oder Gewitter. Richtung Alpen nur um 18, sonst 20 bis 26, am Untermain bis 28 Grad. In Böen starker Wind um West. In der Nacht zum Samstag allmählich südostwärts abziehende Starkregenfälle, an den östlichen Alpen sowie am Bayerwald anfangs noch unwetterartig. Nachfolgend Auflockerungen und kaum noch Schauer. Frühwerte 17 bis 12 Grad.

Am Samstag insgesamt viele Wolken. Am Vormittag gebietsweise etwas Regen oder einzelne Schauer, am Nachmittag und Abend von Nordwesten wieder verbreitet Schauer und Gewitter. Höchstwerte zwischen 21 und 25, am Untermain bis 27 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus West. In der Nacht zum Sonntag sich an die Alpen und die östlichen Mittelgebirge zurückziehende Schauer, anfangs auch noch Gewitter. Sonst Auflockerungen, in den Frühstunden örtlich Nebelbildung. Tiefsttemperatur 15 bis 10 Grad.

Am Sonntag öfter Sonne, über Mittag und am Nachmittag aber auch vermehrt Quellwolken. An den Alpen und am Bayerischen Wald stark bewölkt und gelegentlich Regen oder Schauer. Dort und am Fichtelgebirge maximal 22, sonst 24 bis 27 Grad. Mäßiger Wind um West. In der Nacht zum Montag auch an den Alpen abklingende Schauer und Auflockerungen. Sonst teils wolkig, teils gering bewölkt. Frühtemperatur 14 bis 9 Grad.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Kronfeldner, Schwienbacher