Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Samstag, 22.01.22, 10:30 Uhr


Im Süden häufig Schneefall, am östlichen Alpenrand ergiebig. Zum Teil Schneeverwehungen. Von Norden her allmählich Übergang in Regen. Ab Sonntagmittag meist niederschlagsfrei.

Wetter- und Warnlage:
Eingebettet in eine nördliche Höhenströmung kommt eine über Bayern liegende Warmfront nur zögerlich ostwärts voran. An den Alpen herrscht eine Nordstaulage. GLÄTTE/SCHNEE/VERWEHUNGEN: Heute Mittag und am Nachmittag in den Mittelgebirgen oberhalb etwa 600 m noch Glätte durch geringen Schneefall. In Südbayern ab Sonntagmorgen Abklingen des Schneefalls, mittags auch in den Berchtesgadener Alpen. Bis dahin ab Samstagmittag folgende Neuschneemengen: Abgesehen von den Donauniederungen verbreitet 1 - 3 cm, im zentralen und östlichen Alpenvorland sowie im Bayerischen Wald um 5 cm, im südlichen Oberbayern bis 10, kleinräumig bis 15 cm. Im Mangfallgebirge bis 20, in Staulagen bis 30 cm. In den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen verbreitet zwischen 20 und 30, in Nordweststaulagen vereinzelt bis 50 cm (UNWETTER). Dabei auch im Bergland allmählich nachlassende Schneeverwehungen. FROST/GLÄTTE: Tagsüber im Bergland teilweise Dauerfrost. Kommende Nacht und am Sonntagmorgen in Südbayern und in den Mittelgebirgen verbreitet Tiefstwerte zwischen 0 und -2 Grad. Sowohl durch letzte Schneeflocken, als auch durch überfrierende Nässe Glätte. WIND: Heute Nachmittag auch im Südosten Rückgang des Windes unter die Warnschwellen.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Mittag und am Nachmittag bedeckt, von Unterfranken her bis zum Bayerischen Wald Anstieg der Schneefallgrenze auf 500 bis 800. Südlich der Donau weitere Schneefälle, am östlichen Alpenrand teils ergiebig. 0 bis 7 Grad, die höchsten Werte am Untermain. Mäßiger, in Südbayern noch stark böiger Wind um West. In der Nacht zum Sonntag bei dichten Wolken sich allmählich in den Südosten Bayerns zurückziehende Niederschläge. In Südbayern größtenteils noch Schnee, in Nordbayern unterhalb 400 bis 700 m meist Regen. Minima +3 bis -1, im Oberallgäu bis -4 Grad. Vor allem im Bergland Glätte.

Am Sonntag durchwegs bedeckt, im Südosten am Vormittag, in Berchtesgaden mittags abklingender Schneefall. Größere Auflockerungen am ehesten gegen Abend nach Südwesten hin. Höchstwerte 2 bis 7 Grad. Meist schwachwindig. In der Nacht zum Montag meist bedeckt, zum Teil auch Nebel und Hochnebel. Im Osten Bayerns vereinzelt noch einige Tropfen oder Flocken. In den Alpen klar. Tiefstwerte zwischen +2 und -4, in Alpentälern bis -9 Grad. Örtlich Glätte durch Überfrieren.

Am Montag in Alpennähe viel Sonne, sonst oft trüb und nur gebietsweise Auflockerungen. Maxima 2 bis 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind um Ost. In der Nacht zum Dienstag an den Alpen oft klar, sonst verbreitet Nebel und Hochnebel. Minima +1 bis -4, in Alpentälern bis -8 Grad. Örtlich Glätte durch gefrierende Nebelnässe.

Am Dienstag meist bedeckt oder auch trüb, im Norden und Osten Bayerns örtlich geringer Regen oder Sprühregen. In den Alpen, eventuell auch im westlichen Vorland hingegen sonnig. Mit 1 bis 6 Grad weiterhin mäßig kalt. Schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Mittwoch überwiegend bedeckt und von Nordosten her gebietsweise etwas Regen oder Schnee samt Glätte. Meist 0 bis -4, in Tälern der Allgäuer Alpen bei Aufklaren bis -8 Grad.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Schwienbacher